Inklusion


Berichte aus dem Jahr 2013:

28.11.2013 Integrationsteam spielt mit den Löwen

Auf Einladung unseres vormaligen Integrations- Trainers und langjährigen Jugendtrainers Paul Schumann war das Integrationsteam am Sonntag bei den „Junglöwen“ zu Gast. In der „Soccer 5 Arena“ des TSV 1860 München haben wir in gemischten Mannschaften ausgiebig gekickt. Dabei wurden wir auch von den Löwen Profis Markus Volz , Dominik Stahl und Kai Bülow besucht. Mit ihnen haben wir wertvolle Tipps ausgetauscht, die die Profis dann zu ihrem Sieg gegen Führt genutzt haben. Anschließend konnten wir noch das Abschlusstraining der Profis und das Bundesliga- Spiel der A- Jugend anschauen. Trotz „Sauwetter“ ein gelungener Sonntagvormittag!

01.07.2013 Tolle Werbung für den Inklusionsfussball

Link zum Originalbericht

Nur das Wetter spielte gegen Ende des Hohenbrunner Inklusionsturniers am Sonntag, 23. 06., verrückt. Bei den letzten sechs Spielen schüttete es wie aus Kübeln. Aber die Mädels und Jungs der Inklusions-Teams aus Gröbenzell, Aubing, Oberpframmern, Forstenried, Hausham und Hohenbrunn ließen sich die gute Laune nicht verderben. Tapfer spielten sie ihr Turnier, das von der Energieversorgung Ottobrunn GmbH gesponsert worden war, zu Ende.Wie immer gab es bei den Inklusions-Teams, bei denen beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Spielerinnen und Spieler zusammen kicken, nur Sieger. Zuvörderst den TSV Forstenried, der ganz oben auf dem Treppchen landete. Der TSV Hohenbrunn bedankt sich im Namen aller Teams bei unserem Sponsor für die Finanzierung der Trophäen und die Umhängetaschen für Sport-Utensilien und die Erinnerungs-T-Shirts, die jeder Teilnehmer erhielt. Firmenvertriebsleiter Christian Varga: „Ich finde das Projekt Inklusions-Fußball einfach super. Wir werden diese Aktivitäten weiter unterstützen.“ Einziger Wermutstropfen: Leonhard vom 1. SC Gröbenzell erlitt bei einem unglücklichen Zusammenprall eine Unterschenkelfraktur. Alle Turnierteilnehmer wünschen ihm schnelle und vollständige Genesung.

17.06.2013 Erster Spieltag Inkluionsteam

Link zum Originalbericht

Der Inklusions-Fußball (beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder spielen zusammen Fußball) nimmt richtig Fahrt auf. Beim ersten Sommerturnier einer Serie von fünf Events kickten am Sonntag, 16.06., beim TSV Oberpframmern neun Teams um die Trophäen. Wie immer gab es nur Sieger. Denn nicht die Platzierung steht bei diesen Turnieren im Vordergrund, sondern dass alle gemeinsam Spaß auf dem grünen Rasen haben, und egal ob beeinträchtigt oder nicht, gleich behandelt und wertgeschätzt werden. Das ist bei diesem Turnier, das wieder dem Gedenken an Patrick Henkel gewidmet war, der vor drei Jahren bei einem tragischen Unfall ums Leben kam, voll gelungen. Erster Sieger war der SV Aubing. Auf den weiteren Plätzen rangierten TSV Hohenbrunn Schwarz, SC Gröbenzell 1, SG Hausham, TSV Hohenbrunn Grün, TSV Forstenried, SC Gröbenzell 2 und die Gastgeber-Teams TSV Oberpframmern 1 und 2. Arndt Valbert vom TSV Oberpframmern zeigte sich bei der Preisverleihung enttäuscht, dass vom Bayerischen Fußballverband (BFV) kein Vertreter zu dem Turnier gekommen war. Valbert: „Die haben zwar eine Abteilung Handicap-Fußball eingerichtet, aber bis auf die Begriffsveränderung von Integrations- auf Inklusions-Fußball ist nicht viel geschehen. Einige Erwähnungen auf der BFV-Homepage reichen da nicht aus. Da muss mehr kommen.“ Alfred Rietzler vom TSV Hohenbrunn, der das erste derartige Team in Bayern gegründet hat, stößt ins selbe Horn: „Wenn man solche Projekte in anderen Vereinen etablieren will, muss der BFV aktiver werden.“

20.05.2013 Gröbenzeller Inklusionsteam spielt in der Allianz Arena

Pfingstmontag wurde für die Spieler des Inklusionsteams ein Traum wahr gemacht: Einmal wie die Profis vom FC Bayern oder TSV 1860 auf dem Rasen der Allianz Arena spielen zu dürfen. Drei Inklusions-Teams aus dem Münchner Umland (1. SC Gröbenzell, TSVHohenbrunn und TSV Oberpframmern) nutzten die Möglichkeit, unter einzigartiger Kulisse ihre Kräfte zu messen. Da beim Inklusions-Fußball weniger der Sieg, sondern eher das gemeinsame Fußballerlebnis im Vordergrund steht, waren die Spielergebnisse am Ende Nebensache. Bezeichnend waren vielmehr die strahlenden Augen der Spieler und die Leidenschaft und Freude, mit der die beeinträchtigten und nicht beeinträchtigten Akteure bei der Sache waren.
Alle waren sich hinterher einig: Dieser Tag war ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten auf dem Rasen und die vielen Anhänger auf der Tribüne und eine großartige Werbung für unser Inklusions-Projekt.
Der 1. SC Gröbenzell bedankt sich bei Arndt Valbert (TSV Oberpframmern), der die Veranstaltung ermöglicht hat.

13.05.2013 Deutsche Meisterschaften Karlsruhe

Vom 13. bis 16. Mai waren auch acht Spieler des 1. SC Gröbenzell beim Fußballfreunde-Spielfest der Sepp-Herberger-Stiftung in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe dabei. Daniel und Dominik Gloger haben das Team des TSV Hohenbrunn unterstützt. Dieses Team und eine weitere, ausschließlich mit Spielern des 1. SC Gröbenzell (Simeon Mausbach, Moritz von Reinersdorff, Florian Riedel, Franz und Fritz Tafelmeier und Sebastian Zach) zusammengesetzte Mannschaft, haben den Bayerischen Fußballverband vertreten.

Insgesamt zehn Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet spielten am 14. Mai zunächst in zwei Gruppen auf Kleinfeld Jeder gegen Jeden im „4 gegen 4“ Modus ohne festen Torwart.

Am 16. Mai wurden dann die fünf End- bzw. Platzierungsspiele ausgetragen, wobei die beiden bayerischen Mannschaften gegen starke Konkurrenz die guten Plätze 6 und 7 belegen konnten.

Die Platzierungen waren aber nicht das Wesentliche. Die Veranstaltung war der Startschuss für das deutschlandweite inklusive Projekt „Fußballfreunde“ der Sepp-Herberger-Stiftung. Aus zahlreichen Landesverbänden des DFB waren Teams angereist, die neben Fußball auch ein attraktives Rahmenprogramm geboten bekamen. Höhepunkt für die beeinträchtigten und nicht beeinträchtigten Spielerinnen und Spieler war der Besuch im Karlsruher „Waldseil-Park“.

Manfred von Reinersdorff und Christian Mausbach als Trainer des Gröbenzeller Inklusionsteams und Alfred Rietzler als Trainer der Hohenbrunner Mannschaft waren sich einig: „Die Veranstaltung wird eine weitere Werbung für die Inklusion beeinträchtigter SpielerInnen und Spieler in Fußball-Teams sein.“

04.01.2013 Hallenturnier 1.SC Gröbenzell 1.Platz und 3.Platz

Ein besonderer Spaß für alle Beteiligten und die Zuschauer war wieder das Integrationsturnier. Trotz ihrer Einschränkungen zeigten alle Aktiven einen technisch guten und strukturierten Fußball. Alle Mannschaften spielten auf ausgeglichenem Niveau, sodass die Zuschauer immer spannenden Spiele zu sehen bekamen. Die Trainer haben also eine sehr gute Arbeit geleistet. Der SV Aubing hatte mit Ali Boraze wie immer den stärksten Torwart in seinen Reihen und die Stürmer Stefan Ahrens und Patrick Huber waren gewohnt effektiv. Leider musste das Team aber ersatzgeschwächt antreten, sodass es nicht so erfolgreich wie gewohnt spielen konnte.
Die SG Hausham hatte mit Daniel Feirreira wieder den besten Feldspieler des Turniers im Team. Er stellte sich wie immer vorbildlich in den Dienst der Mannschaft. Diesmal fehlte ihm allerdings sein Partner im Spielaufbau.
Bei der ersten Mannschaft des SC Gröbenzell hatten Daniel Gloger und Fritz Tafelmeier mit Verletzungen zu kämpfen. Daher gab es trotz eines überragenden Dominik Gloger im Tor eine unerwartete Niederlage im heiß umkämpften internen Duell mit der zweiten Mannschaft.
Der TSV Hohenbrunn um die „Routiniers“ Torfrau Susanne Braun und Abwehrchefin Simone Braun sowie einem jungen Sturm konnte das Turnier ungeschlagen beenden. Besser war lediglich die zweite Mannschaft des SC Gröbenzell. Das Team um Marco Geisler zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine reife Spielanlage.
Unser Dank gilt allen freiwilligen Helfern in der Organisation, Aufbau, Turnierleitiung, Schiedsrichtern, Kuchenverkauf, die dieses Ereignis möglich gemacht haben. Und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen am 24. Februar beim TSV Hohenbrunn.